Eben gelesen

“Wabi Sabi – Nicht perfekt und trotzdem glücklich” von Christopher A. Weidner

Zu Lebens- und Persönlichkeits-Ratgebern habe ich ein gespaltenes Verhältnis. Die allermeisten verkünden ihre Weisheiten zu breitbeinig. Mir genügt eine Zwiesprache mit dem Autor, die Möglichkeit, gemeinsam mit ihm ein Thema zu durchwandern. Die Antworten darauf muss er gar nicht alle haben. Bei den besseren Ratgebern fallen mir die Antworten, die mir weiterhelfen, selber ein.

Wabi Sabi ist so ein Buch. Kein großes Glück wird hier versprochen, aber eine Besinnungsreise zu den eigenen, wesentlichen Bedürfnissen. Dass dieses Buch so bescheiden daherkommt, macht es glaubhaft. Unweigerlich steigen beim Lesen Ideen auf, wie ich mit kleinen Veränderungen meine Lebensqualität steigern kann.

Weidner schreibt darin vom Sinn der Teezeremonie – und genau diese Atmosphäre stellt sich beim Lesen ein: Still, entspannt-konzentriert, warmherzig.

Nichts Großes, dieses Buch. Und gerade deshalb großartig.

Ähnliche Beiträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.
Pflichtfelder sind markiert. *

*
*